Die Lernplattform der Erzdiözese München und Freising

Die Di­gi­ta­li­sie­rung prägt auch die Ar­beits­welt. Damit Haupt- und Eh­ren­amt­li­che diö­ze­san­weit ge­mein­sam in Grup­pen ler­nen kön­nen, hat das Erz­bi­schöf­li­che Or­di­na­ri­at Mün­chen und Frei­sing eine Lern­platt­form im­ple­men­tiert. Diese soll allen zur Ver­fü­gung ge­stellt wer­den, die ihre be­währ­ten (Prä­senz-)For­ma­te des Ler­nens und Ver­mit­telns durch di­gi­ta­le Ele­men­te an­rei­chern oder ersetzen wol­len.

Regelmäßig bietet das Projekt "Implementierung einer Lernplattform in der Erzdiözese München und Freising" Lerngestalterqualifizierungen (das Blended Learning Konzept der Lerngestalterqualifizierung) an, bei denen alle haupt- und ehrenamtlich in der Erzdiözese Tätigen in vier bis sieben Wochen zum Lerngestalter ausgebildet werden. Das Blended Learnen befähigt die Teilnehmenden dazu, die Lernplattform technisch kennen zu lernen und ihre Anliegen in die Tat umzusetzen.

Im Anschluss an die Lerngestalterqualifizierung bietet das Projekt "Implementierung einer Lernplattform in der Erzdiözese München und Freising" diverse Vertiefungsangebote und eine Unterstützungsstruktur, die alle Lerngestalterinnen und Lerngestalter auch im Nachgang begleitet und berät. Alle Lerngestalterinnen und Lerngestalter, die an ihrem eigenen Lernraum arbeiten und vor konkreten Fragen stehen, sich austauschen wollen oder Ideen und Anregungen für die eigene Umsetzung mitnehmen wollen, sind in den Lerngestalter-Werkstätten genau richtig. Zudem werden bei Workshops konkrete Themenschwerpunkte vermittelt.


Zehn frisch gebackene Lerngestalter und Lerngestalterinnen

(v.l.): Tobias Bittmann (Projektteam Lernplattform), Dr. Andrea Kuffner (Religionspädagogisches Zentrum in Bayern RPZ), Anne Bschorer (1.2.2 Umwelt), Elisabeth Kirchbichler (6.2.2 Diakonische Aufgaben), Monika Kneißl (KBW Erding e.V.), Sascha Rotschiller (KLVHS Petersberg), Matthias Palloch (Pfarrgemeinderat Buchbach), Korbinian Hörfurter (1.1.1.2 Projektportfolio), Isabell Otterbach (1.2.2 Umwelt), Hermann Beer (GV.3.2 Justiziariat), Carina Müller (Projektleitung Lernplattform). Nicht im Bild: Dr. Ferdinand Herget (KBB-Religionspädagogisches Zentrum in Bayern RPZ).

Am 05. März 2020 beendeten zehn Lerngestalterinnen und Lerngestalter die Lerngestalterqualifizierung mit Erfolg. Sie zählen nun zu den 84 Personen, die als Lerngestalterinnen und Lerngestalter in der Erzdiözese München und Freising aktiv sind.
In den vier Kurswochen entwickelten sie eigene Lernraum-Ideen, besuchten zwei Präsenzveranstaltungen und arbeiteten im Onlineraum in Foren (zeitversetzt) sowie Webinaren (zeitgleich). Dabei gab es Zeiten, in denen sie praktisch angeleitet wurden und viel Raum für digitale Selbsterfahrung und zum Ausprobieren. Auch diesmal wurde wieder an Lernräumen gearbeitet, die sowohl Haupt- als auch Ehrenamtliche im kirchlichen Feld erreichen werden.
Neben Lernräumen, die die Einarbeitung von neuen Mitarbeitern unterstützen, sind Lernräume für Religionslehrkräfte, Migrationsbeauftragte und für Leiterinnen im Eltern-Kind-Programm entstanden. Von Umweltthemen bis hin zum Projektmanagement und Vertragsmanagement - die Vielfalt der kirchlichen Arbeitsfelder spiegelt sich in dem wider, was an Lernraum-Ideen ausgearbeitet und umgesetzt wird.Das Projekt Implementierung einer Lernplattform in der Erzdiözese München und Freising freut sich mit allen Lerngestalterinnen und Lerngestaltern über den erfolgreichen Abschluss der Qualifizierung und wünscht alles Gute für die nächsten Schritte!

Finden Sie eine Veranstaltung zum Thema

Laden ... bitte warten
Fußspalte 2
Fußspalte 3

Zertifiziert nach dem QualitätsEntwicklungsSystem mit Zertifizierung (QES-T) der katholischen Erwachsenenbildung in Bayern