Trotz Corona den 100. Lerngestalter qualifiziert

 

Lerngestalterqualifizierung trotz Corona? Kein Problem! Am 2. Juli 2020 zertifizierte das Team der Lernplattform 19 neue Lerngestalterinnen und Lerngestalter.

Dass in diesem Durchgang alles anders sein würde, war von vornherein klar. Um auf die Herausforderungen dieser Zeit zu reagieren, wurde das bestehende Blended Learning mit seinem Wechsel aus Präsenz- und Onlinephasen leicht modifiziert. Im Mai 2020 begann damit eine neue Form der Lerngestalterqualifizierung in der Erzdiözese München und Freising. So wurde überwiegend online gelernt und zusammengearbeitet. In Web-Präsenzveranstaltungen, Web-Seminaren und digitalen Gruppenphasen konnten sich erstmals 19 Teilnehmende mit der Lernplattform der Erzdiözese auseinandersetzen. Die zugelassene Teilnehmerzahl wurde dabei knapp verdoppelt.

Die gemeinsame Abschlussveranstaltung wurde unter Einhaltung des ordinariatsweiten Hygienekonzepts im bewährten Präsenzformat durchgeführt - diesmal jedoch aufgrund der hohen Teilnehmerzahl zeitgleich in drei Konferenzräumen, verteilt auf zwei Dienstgebäude. Dass sich der Aufwand dennoch gelohnt hat, bestätigen die positiven Rückmeldungen. Persönlicher Kontakt ist nach wie vor unersetzbar. Es entstanden Lernräume für Elternbegleiter, für Schulpastorale Themen, für Lehrkräfte, als Begleitangebot zu einer Wanderausstellung, fürs Mentorat, für Pfarrgemeinden und vieles mehr. Die Bandbreite der Themen war diesmal besonders groß und die Vielfalt der kirchlichen Arbeitsfelder spiegelt sich in den geplanten, ausgearbeiteten und umgesetzten Lernraum-Ideen wieder.

Haupt- und Ehrenamtliche dürfen gespannt sein auf das, was in den kommenden Wochen bereitgestellt wird. Nicht nur das neue Kursformat machte den elften Durchgang der Lerngestalterqualifizierung zu einem besonderen. Im Rahmen der Zertifikatsverleihung konnte auch noch der 100. Lerngestalter in der Erzdiözese München und Freising gefeiert werden.

Christoph Nette vom Schulpastoralen Zentrum Fürstenried wurde besonders geehrt. Für das Team der Lernplattform ein ganz besonderer Moment. Nachdem Nette nun die Lerngestalterqualifizierung in der Tasche hat, möchte das Schulpastorale Zentrum Fürstenried versuchen, mehr Angebote auf der Lernplattform anzubieten. "Dafür bin ich den ersten Schritt gegangen", so Nette. "Meine Kollegin hat sich für den Herbst auch schon angemeldet. Dann sind wir schon zu zweit, können unsere Angebote darauf ausrichten und mehr digital sein". Nette ist zufrieden mit der Ausbildung. "Man macht vielleicht zu Beginn viel falsch, aber kann alles revidieren. Man muss halt einfach machen und ausprobieren", so sein Resmümee.

103 Lerngestalterinnen und Lerngestaltersind mittlerweile in der gesamten Erzdiözese auf der Lernplattform aktiv. Die Implementierung läuft seit 2018 mit dem Ziel, 100 Personen bis Ende 2020 als Lerngestalter auszubilden. Mit diesem Zwischenerfolg hat das Projekt Lernplattform zwar bereits ein halbes Jahr vor dem offiziellen Projektende das Ziel erreicht, bis zum 31.12.2020 steht aber noch einiges auf der Agenda. Die Nachfrage nach Plätzen in der Lerngestalterqualifizierung stieg in den zurückliegenden Monaten rasant an. Die beiden Kurse im September und Oktober 2020 waren in kürzester Zeit vollständig ausgebucht. Das Team der Lernplattform kann nun auf ein zweites tragfähiges und erprobtes Konzept zur Lerngestalterqualifizierung zurückgreifen. Damit kann auf die hohe Nachfrage reagiert und und ein zusätzliches Kursangebot geschaffen werden. Kurzfristig wurden zwei weitere Kurse realisiert. "Eine gleichbleibend hohe Qualität ist für uns esentiell. Wir wollen nicht einfach zahlenmäßig mehr Personen durch die Lerngestalterqualifizierung befähigen, sondern in erster Linie diejenigen, denen wir diese Ausbildung anbieten, wirklich gut begleiten", sagt Carina Müller.

Für die 19 neuen Lerngestalterinnen und Lerngestalter geht es jetzt aber erstmal an die Umsetzung. "Sie haben nun den Führerschein und befinden sich auf der Autobahn-Auffahrt. Jetzt geht es erst richtig los", weiß Tobias Bittmann vom Team der Lernplattform. Das Projekt freut sich mit allen Lerngestalterinnen und Lerngestaltern über den erfolgreichen Abschluss der Qualifizierung und wünscht alles Gute für die Umsetzung ihrer geplanten Lernräume!

Unsere Bilder:
Mit Maske und Abstand, aber trotzdem in Feierlaune sind die 19 frischgebackenen Lerngestalter*innen bei der Zertifikatsverleihung (Foto: oben l.).

Projektverantwortlicher Clemens Knoll und Projektleiterin Carina Müller (Foto: oben r.) freuen sich über das erreichte Projektziel: 100 Personen wurden bislang zu Lerngestalter *innen ausgebildet.

Christoph Nette (hier im Gespräch mit Dr. Simone Malaguti vom Team Lernplattform) ist der mittlerweile 100. Lerngestalter.

Fußspalte 2
Fußspalte 3

Zertifiziert nach dem QualitätsEntwicklungsSystem mit Zertifizierung (QES-T) der katholischen Erwachsenenbildung in Bayern