Seniorenbildung – Bildung, die das Leben begleitet

Seniorinnen und Senioren haben heute meist eine längere Lebensphase vor sich, wenn sie die berufliche Tätigkeit hinter sich lassen. Bildungsangebote begleiten und unterstützen sie in ihren Interessen und Kompetenzen, aber auch in den Herausforderungen, die diese Lebensphase mit sich bringen kann. Die Lebenslagen sind sehr unterschiedlich, ebenso die Interessen der Menschen jenseits der 60. Daher ist auch das Themenspektrum sehr breit, von der kreativen Lebensgestaltung, Gesundheit & Prävention, dem Generationendialog, digitaler Bildung, kulturellen Angeboten, freiwilligem Engagement bis zu Wissenserweiterung durch Seniorenstudium.

 

Das bieten wir allen Aktiven der Seniorenbildung in der Erzdiözese München und Freising:

Schwerpunkt der Seniorenbildung auf Diözesanebene sind Fortbildungen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, seien sie freiwillig oder hauptberuflich engagiert. Hier einige konkrete Themen:

  • Qualifizierungen für Referentinnen und Referenten z.B. für Gedächtnistraining oder Biografiearbeit, Flyer hier.
  • Diözesane Fachtage Seniorenarbeit jährlich mit wechselnden Themen
  • Generationenmentor:in – Qualifizierung für Angebote, die das Miteinander der Generationen stärken, Flyer hier.
  • Projekt Digitalbegleiter:in – Seniorinnen und Senioren auf dem Weg in die virtuelle Welt unterstützen
  • Fortbildungen zu aktuellen Themen, z.B. gemeinschaftsorientiertes Wohnen, Übergänge, Babyboomer – Perspektiven der Bildung für Menschen 60plus, Einsamkeit, …
  • Praxisberatung und Unterstützung bei Projekten der Kolleginnen und Kollegen des Netzwerks Seniorenbildung in den 14 Kreisbildungswerken

Kontakt

Karin Wimmer-Billeter 

Fachreferentin für Seniorenbildung und intergenerationelle Bildung, Profilbereiche Erwachsenenbildung, Fachbereich Programmentwicklung und Qualitätssicherung im Erzbischöflichen Ordinariat München, kwimmer-billeter(at)eomuc.de