EKP® - das Original für Eltern mit kleinen Kindern seit über 40 Jahren

EKP®-Gruppen machen Spaß und bringen Anregungen und Kontakte für Eltern mit kleinen Kindern

Junge Familien mit Nachwuchs von der Geburt bis zum Kindergartenalter treffen sich in Kleingruppen. Eine qualifizierte EKP®-Gruppenleitung ist immer mit von der Partie.

Das Angebot orientiert sich an den aktuellen Bedürfnissen der teilnehmenden Familien. Mit Bewegung, Musik und Kreativität, mit unterschiedlichen Sinnes- und Naturerfahrungen kann die Entwicklung von Kleinkindern in allen Kompetenzbereichen gefördert werden.

Eine qualifizierte Gruppenleitung bietet in Kleingruppen Spielanregungen und Materialien.

Der Ablauf des EKP®-Gruppentreffens bietet allen Teilnehmern die Möglichkeit zum Austausch untereinander und mit der Gruppenleitung. Dadurch kann der Familienalltag bereichert, gestärkt und zugleich entlastet werden.

Das Konzept des Eltern-Kind-Programms EKP®

Woran orientiert sich das Eltern-Kind-Programm EKP®?
Innerhalb der Katholischen Erwachsenenbildung ist das Eltern-Kind-Programm EKP® ein Angebot der Familienbildung. Bildungstheoretisch orientiert sich die im EKP® umgesetzte Form der Familienbildung am integrativen Ansatz der Erwachsenenbildung sowie an den Kompetenzbereichen einer ganzheitlichen Frühpädagogik.
Die Gruppenleitung begleitet den Gruppenprozess mit Metholden der sozialen Gruppenarbeit. Näheres zum bildungstheoretischen und methodischen Hintergrund des EKP® finden sich in den Leitlinien "Das Eltern-Kind-Programm EKP®" der Katholischen Erwachsenenbildung in der Erzdiözese München und Freising".

Inhalte der Gruppentreffen im Eltern-Kind-Programm EKP®
Die EKP®-Gruppentreffen geben den Eltern Anregungen zu unterschiedlichen Bereichen kindlicher Entwicklung. Es werden die Kompetenzen und Ressourcen der Kinder aufgenommen und die in den EKP®-Leitlinien beschriebenen Intelligenzen gestärkt.

Integrativer Ansatz der Erwachsenenbildung
Der integrative Ansatz der Erwachsenenbildung bedeutet für das Eltern-Kind-Programm unter anderem eine Verbindung von Alltagspraxis und Bildungsangeboten sowie eine Vernetzung von kognitivem und emotionalem Lernen.
Die Gruppentreffen im Eltern-Kind-Programm ermöglichen einen gemeinsamen Erfahrungs- und Lernprozess, in dem die Teilnehmerinnen ihre Erfahrungen einbringen und die gemeinsamen Treffen aktiv mitgestalten.

Ganzheitliche Frühpädagogik
Ganzheitliche Frühpädagogik bedeutet für das Eltern-Kind-Programm EKP® die Unterstützung einer guten Eltern-Kind-Bindung, die Förderung der Intelligenzentwicklung in allen Bereichen (von der sprachlichen bis zur musisch-kreativen Entwicklung - wie in den EKP®-Leitlinien beschrieben), eine Unterstützung bei der religiösen Entwicklung sowie eine positive Gestaltung von Übergängen und deren Bewältigung - zum Beispiel den Übergang in andere Einrichtungen.

Soziale Gruppenarbeit
Das EKP® orientiert sich an den didaktischen Grundprinzipien der Erwachsenenbildung. Die Gruppenleitung nutzt den Gruppenprozess als Lernfeld für persönlichkeitsorientierte Lernprozesse und für soziales Lernen im EKP®.
Sie setzt an bei den Bedürfnissen der Teilnehmer/innen, ihren Interessen und Erfahrungen aus der Alltags- und Lebenswelt mit dem Ziel, alle in ihren Eigenkompetenzen zu stärken und zu verselbständigen. Sie hilft der Gruppe, Entscheidungen für den weiteren Verlauf bewusst zu treffen, steuert auftretende Konflikte und fördert die Eigenverantwortung und Eigeninitiative der Teilnehmenden.
Das EKP® folgt keinem strengen Curriculum, sondern nutzt ein breites Spektrum an Lerninhalten.

Werteorientierung und Religiosität
Mit dem Zauber des Lebensbeginns eines kleinen Menschenkinds, im staunenden Entdecken der Welt gemeinsam mit den Kleinsten entsteht eine neue Sensibilität für religiöse Themen.
Im EKP® kann die Gestaltung von Festen im Jahreskreis, von Ritualen und spirituellen Impulsen Anregungen für den Familienalltag bieten.

EKP®-Gruppenstunden in allen Katholischen Bildungswerken

In der Erzdiözese München und Freising bieten die 14 Katholischen Kreisbildungswerke das Eltern-Kind-Programm EKP® in ihren Mitgliedspfarreien an. EKP®-Referentinnen organisieren das Eltern-Kind-Programm in den Kreisbildungswerken und begleiten die Leiterinnen. Das Rahmenkonzept sichert die Arbeitsgemeinschaft Katholische Erwachsenenbildung e.V. (KEB).

Informieren Sie sich doch einfach mal bei Ihrer Pfarrgemeinde, bei Ihrem Katholischen Bildungswerk oder klicken Sie sich rein:

Das EKP®-Praxiskonzept und die EKP®-Leitlinien stehen zum Downloaden zur Verfügung:

Hier geht's zum EKP®-Konzept.
Hier geht's zu den EKP®-Leitlinien.

Finden Sie eine Veranstaltung zum Thema

Laden ... bitte warten
Fußspalte 2
Fußspalte 3

Zertifiziert nach dem QualitätsEntwicklungsSystem mit Zertifizierung (QES-T) der katholischen Erwachsenenbildung in Bayern